Projektdetails

Der vorhandene 3-armige Knotenpunkt wurde aufgrund der Erhöhung der Verkehrsbelastung und Veränderung der Verkehrsströme zu einem Kreisverkehr umgebaut. Der geplante Kreisverkehr wurde mit einem Außendurchmesser D = 34 m, einer Breite des Kreisringes B = 7,00 m ausgeführt und ist für das Befahren mit Gigalinern ausgelegt. Aufgrund des sehr hohen Anteils an Schwerverkehr wurde die Fahrbahn in Betonbauweise in der Bauklasse I geplant, wobei diese Bauweise zum 1. mal in Ostdeutschland angewendet wurde. Dies stellte sehr hohe Anforderungen an die Planung, Vorbereitung und Ausführung.

Projekt
Knotenpunkt Seiferitzer Allee / Gablenzer Straße im Gewerbegebiet Meerane - Ausbau zu einem Kreisverkehr in Betonbauweise
Auftraggeber
Stadt Meerane
Leistungsumfang
Vor-, Entwurfs-, Genehmigungs- und Ausführungsplanung, Ausschreibung, Bauüberwachung und Bauoberleitung